login
Logo Schule Dürnten
Ski- und Snowboardlager der Sekundarschulen Dürnten und Bubikon in Ftan
(19. bis 24. Febuar 2012)
Lager 2012

Am Sonntag 19. Februar um 7 Uhr morgens ging es los. 37 Schüler/innen und 8 Lehrpersonen versammelten sich auf dem Gemeindehausparkplatz in Bubikon.

 

Als endlich alle ihr schweres Gepäck abgegeben und ihren Sitzplatz gefunden hatten, konnte die lange Carfahrt losgehen. Wir wurden herzlich begrüsst und dann lief auch schon der erste Film. Viele schwatzten auch oder hörten Musik. Die Fahrt war anfangs ziemlich ruhig, da viele noch müde waren. Doch als wir die Hälfte geschafft und eine kurze Pause in einem Restaurant eingelegt hatten, waren alle fit und munter. Jetzt konnte man die Vorfreude nicht mehr zurückhalten. Wir konnten das Lagerhaus nicht mehr erwarten, denn wir wollten endlich auf die Piste!

Natürlich kamen wir doch noch rechtzeitig an und konnten zuerst einmal unseren Lunch essen. Jetzt waren alle wieder voller Energie und wir konnten in unseren Gruppen auf die Piste.

Lager 2012

Das Wetter war recht gut und es war auch nicht besonders kalt. Erschöpft noch von der Fahrt und vom Skifahren oder Boarden kamen wir wieder im Lagerhaus an. Wir richteten uns ein und dann gab es auch schon bald Abendessen. Das Essen stärkte uns wieder für das berühmte Kartenspiel „Shithead.“ Etwa um 22 Uhr hatten wir unseren Shithead gefunden und es gab Dessert. Nun war es Zeit für ins Bett und so war der erste Tag in Ftan auch schon vorbei.

 

Am nächsten Tag, und wie jeden anderen Tag auch, hiess es ab auf die Piste! Wir assen immer ein stärkendes und feines Morgenessen und dann konnte der Tag beginnen. Der Sessellift brachte uns jeweils ins Skigebiet und in Gruppen verbrachten wir den Tag mit Skifahren/Snowboarden sowohl auf der Piste, wie auch im Park. Den Lunch assen wir jeweils bei der Talstation Jonvrai und den Abschluss bildete jeweils die Talabfahrt nach Ftan. Noch eine erholsame Dusche und schon wartete das Nachtessen auf uns.

Lager 2012

An den Abenden hatten wir immer ein Programm welches viel Abwechslung bot. Wir gingen in die Turnhalle, spielten Spiele, hatten einen Sicherheitsabend zum Thema Skifahren/Snowboarden und konnten zwischendurch auch ein wenig machen was wir wollten.

Am Mittwoch war ein spezieller Tag, denn es gab einen riesigen Brunch mit Rösti, Rührei, Speck und Spiegeleiern! Man konnte endlich mal einigermassen ausschlafen und sich ein wenig erholen. Am Nachmittag durften wir dann alleine mit unseren Kollegen Skifahren gehen. Denn sonst fuhren wir ja immer in einer Gruppe.

Am Donnerstag hatten wir ein Ski- und Snowboardrennen und obwohl die Sicht und die Piste nicht gerade gut waren, fanden doch fast alle Spass daran. Nach diesem Rennen ging es auch schon bald auf die  abwechslungsreiche Talabfahrt nach Sent , um dort ein gutes Fondue zu essen. Als alles Brot aufgegessen war, ging es wieder zurück ins Lagerhaus.

 

Die Stimmung war meistens friedlich und alle hatten es lustig. Es wurde immer gelacht und geschwatzt und es waren alle motiviert für den nächsten Tag.

Nun ist es auch schon Freitag und alle sind ziemlich erschöpft von der ganzen Woche. Noch ein letztes Mal geht es nach dem grossen Putzen auf die Piste.

Trotz zwei Unfällen haben alle das Skilager geniessen können. Wir wünschen diesen zwei Lehrern eine ganz gute Besserung!

Wir danken dem supertollem Küchenteam und allen Lehrpersonen, für das gute Essen und die gute Organisation!

 

Jessica Favaro, A3a


Lagerimpressionen(33)
Leider haben wir dieses Jahr nur wenige Fotos! Das Filmen stand voll im Vordergund
Fotos herunterladen