login
Logo Schule Dürnten

Schneesportlager vom 18. bis 23. Februar 2007

Der erste Lagertag

Nach einer angenehmen Carreise nach Ftan genossen wir das herrliche Wetter auf den gut präparierten Skipisten und schlossen den ersten Lagertag mit Music Star und Dessert ab.

Lager 2007

Anreise Bubikon – Ftan

Pünktlich um sieben Uhr sind wir mit dem Kessler Car in Bubikon vollbepackt abgefahren. Ohne grosse Übelkeiten und sonstige Zwischenfälle genossen wir eine angenehme Carfahrt mit drei Zwischenhalten im Heidiland, in Bivio und Zernez. Ice Age 2 lockerte die ganze Anreise etwas auf.

Strahlend blauer Himmel begleitete uns mehr oder weniger während der ganzen Fahrt nach Ftan. Um zwölf war es dann soweit, Ftan präsentierte sich bei herrlichem Wetter und fast schon frühlingshaften Temperaturen.

Lager 2007

Erste Bewegungen auf dem Schnee

Trotz einigen grünen Flecken unterhalb des Liftes von Ftan in Richtung Skigebiet Scuol, war die Neugierde auf die Pisten bei allen gross. Wie würden sich wohl die Pisten oben im Skigebiet präsentieren? Nun, wir wurden nicht enttäuscht, stahlblauer Himmel, pulvrige Pisten und relativ wenig Leute.

Alle Gruppen hatten ihren Spass, einziger Wehrmutstropfen, Valerie stürzte unglücklich und musste mit Verdacht (hat sich mittlerweile leider bestätigt) auf Schlüsselbeinbruch ins Spital gefahren werden. Wir wünschen ihr auf diesem Weg gute Besserung!

Lager 2007

Nachtessen und ... Music Star...

 Nach einem feinen Abendessen, mit Salat, Schnitzel, Kroketten und Bohnen (hervorragend gekocht vom Ehepaar Waldis) sassen alle gespannt vor dem TV (Grossleinwand, Beamer). Nach gewaltigem Druck der Schülerschaft (weit über 80%) während des ganzen Tages, gab sich das Leiterteam geschlagen und passte das Abendprogramm entsprechend an. Statt Spielabend in Gruppen gab es Gruppenerlebnis Music Star.

Vor der Entscheidung gab es noch einen feinen Dessert... und schon war der erste Tag vorbei!


Der zweite Lagertag

„Guäte Morgä mitenand..... gäääähn“ Morgens um 8 Uhr erwartete uns nach einer für die einen kurze/lange Nacht ein 5 Sterne Morgenessen aus dem Hause Waldis.

Lager 2007

Ab auf die Piste zum Zweiten

Pünktlich um 9 Uhr 30 sind wir Richtung Talstation Ftan abgelaufen. Die grünen Hänge strahlen uns sowie die Sonne mitten ins Gesicht. Mit lustigen Aufwärmübungen bereiteten wir uns auf den kommenden Schneetag vor.

Die Leiter verschwanden mit ihren Gruppen in allen Himmelsrichtungen. Fakie fahren, Ollie’s und Kicker springen, Rail’s sliden, Kurzschwingen, und und und. Jede Gruppe hatte ihr persönliches Tagesziel gesteckt. Den ganzen Tag gaben die Leiter Inputs und Tipps um diese Ziele zu erreichen.

Lager 2007

Lunch, Sunshine and Dinner

Die selbst gemachten Sandwiches, Schnitzelbrote und Früchte genossen wir an der warmen Sonne im Freien. Die Pause diente zur Erholung der ermüdeten Schneesportler. Nach einer Stunde sonnenbaden ging es nochmals für etwas mehr als zwei Stunden auf die Piste.

Der Nachmittag neigte sich langsam aber sicher dem Ende zu. Müde aber zufriedene Gesichter fuhren auf der Talabfahrt dem Lagerhaus entgegen. Dort erwartete sie wiederum ein super z’Vieri.

Nach kurzer Dusch- und Entspannungszeit wurden wir mit einem feinen Abendessen bekocht.

Menü heute: Blatt- und Rüeblisalat, Riz Casimir mit Pouletgeschnetzeltem und Blechkuchen.

mmmmmmmmmmm..... buon appetitto...

Lager 2007

Theorie

Ja genau. Theorie. Du hast richtig gelesen. :o) neben Music Star und Pistenplausch gibt es auch noch einen sehr wichtigen Bereich zu vermitteln. Dies haben wir in einen kleinen Postenlauf gepackt und so den Schülerinnen und Schüler näher zu bringen.

Die Posten:

- FIS und SKUS Regeln (Verhalten auf der Piste), Lawinengefahr erkennen

- Richtige Vorbereitung für die Piste (z. Bsp. Einwärmen)

- Bindungseinstellungen, Materialkunde

- Ski und Snowboard selber wachsen

- Wachs abziehen und Kanten schleifen

 Mit dieser Theoriestunde haben wir den Lagerteilnehmer/innen eine wichtige „Lektion“ mit auf den Weg gegeben.


Ein unglaublich schöner dritter Tag

Am dritten Tag änderten wir den zeitlichen Ablauf des Frühstückes.

Danach nahm alles seinen gewohnten Lauf, die neu eingeteilten Gruppen hatten wieder individuellen Unterricht bei unseren professionellen Schneesportleitern. Der Tag wurde von zwei Verletzungen überschattet. Am Abend kamen alle auf ihre Rechnung, entweder tobten sich die Schüler und Schülerinnen in der Turnhalle aus oder entspannten sich beim Kinoabend.

Lager 2007

Der Morgen

Neu hatten wir das Frühstück um halb neun angesetzt, was sowohl bei den Jugendlichen, wie auch beim Küchenteam sehr gut ankam. Bis auf das Küchenhilfsteam konnten alle pünktlich um halb zehn Uhr loslaufen. Nach dem Einlaufen, das die Schülerinnen und Schüler heute in den jeweiligen Gruppen selbst organisierten, ging es auf den Schnee. Auf dem Schnee wurde ihnen viel abverlangt, denn das Ziel, ihre Fahrtechnik zu verbessern, stand im Vordergrund.

Lager 2007

Das Mittagessen und der Nachmittag

Um 12:30 Uhr nahmen wir den selbst gemachten Lunch bei herrlichem Sonnenschein und frühlingshaften Temperaturen ein. Die warmen Sonnenstrahlen wärmten nicht nur unsere Körper, auch der Schnee leidet und schmilzt unaufhaltsam weg.

Am Nachmittag sahen wir auch das Küchenteam, es versuchte sich mit den Skiern und machte eine überraschend gute Figur.

Das intensive Training machte den Jugendlichen schwer zu schaffen und sie mussten bald zugeben, dass ihre Kraft für eine technisch einwandfreie Fahrweise noch nicht ausreicht. Es kamen aber alle auf ihre Kosten und konnten den Schneesporttag müde, aber zufrieden beenden.

Der Tag wurde von einem Unfall unschön beendet. Bei der Talabfahrt verletzte sich Nicole Trachsler bei einem Sturz am Unterarm. Sie wurde von Herrn Lienhard ins Spital nach Scuol gefahren, wo sie untersucht und verarztet wurde.

Lager 2007

Das Wahlprogramm

Die Lagerteilnehmer und -teilnehmerinnen konnten zwischen Spielen in der Turnhalle und Kino im Esssaal wählen. Die meisten wählten den Kinoabend, auch bedingt durch das Programm in der Turnhalle. Es wurde Basketball und Fussball gespielt, was nicht allen zusagte. Das ehrgeizige Ziel der Schüler war, das Leiterteam, das aber in Bestbesetzung antrat, zu schlagen. Es war ein schwieriges Unterfangen und gelang nur ein Mal.

Leider mussten wir den Ausfall von Remo Stähli beklagen, der mit einer Bänderüberdehnung ausschied.

Die andere Gruppe, die sich für den Filmabend entschieden hatten, führten sich den Tanzfilm Step Up zu Gemüte.

Als Abschluss des Tages gab es für alle einen feinen Coupe Dänemark.


Ein weiterer Skitag bei frühlingshaftem Wetter

Nach einem ausgiebigen Frühstück machten wir uns etwas später als gewohnt auf den Weg ins Skigebiet. Bei herrlichem Wetter verbesserten wir unsere Sprungtechnik im Funpark. Mit einem Spielturnier beendeten wir den heutigen Tag.

Lager 2007

Ausschlafen und Brunchen

Der heutige vierte Tag startete mit einem Brunch. Jeder Teilnehmer konnte auswählen zwischen Spiegelei mit Speck oder Rührei. Wer lieber eine Portion Rösti essen wollte, konnte auch dies bei unseren Köchen bestellen. Es war einmal mehr ein sensationeller Service aus der Küche. Da am vierten Tag jeweils einige Schüler/innen müde sind und die Unfallgefahr dadurch steigt, gingen wir heute erst um 11 Uhr auf die Piste.

Lager 2007

Auf der Piste

Das Aufwärmen machten wir heute alle gemeinsam. Ein paar witzige Spiele lockerten das ganze auf. Die meisten Gruppen verbrachten die erste Hälfte des Nachmittags im Funpark. Viele mutige Schüler/innen sprangen über den grossen Kicker. Einige von ihnen waren kaum zu bremsen. Ausser einer leichten Hirnerschütterung konnten wir den heutigen Skitag glücklicherweise unfallfrei beenden. Leider mussten wir uns heute allerdings von Remo und Nicole verabschieden, da sie beide verletzt sind und nach Hause fuhren. An dieser Stelle noch einmal gute Besserung an die Beiden!

Lager 2007

Spielabend

Nach dem leckeren Abendessen konnten einige Lagerteilnehmer/innen ihren Sprung vom Nachmittag auf Video bestaunen. Dank dieser technischen Analyse werden morgen einige von ihnen noch weiter und schöner springen.

Danach startete der Spielabend. In zweier Gruppen spielten die Schüler/innen Gesellschaftsspiele wie Ligretto, Uno und Mikado gegeneinander. Eifrig kämpften die einzelnen Teams um den Sieg. Nach der letzten Spielrunde tischten uns die Köche ein Dessert auf.


Der Funparkday

Der fünfte Tag stand ganz im Zeichen des Funparks. Die meisten Schüler versuchten sich im Park und tasteten sich an die grossen Kickers und die Rails heran.

Am Abend gab es im Skigebiet ein feines Fondue mit anschliessender Schlittenfahrt.

Lager 2007

Funpark - Piste

Nach ausgiebigem Frühstück machten wir uns um halb zehn Uhr auf den Weg Richtung Sessellift in Ftan. Mit aufgewärmten Gliedern und Muskeln ging es für die meisten Gruppen ab in den Funpark. Nach der Besichtigung des Parks, wagten sich die ersten mutigen Profis über die grossen Kicker’s und Rail’s. Sie flogen kompakt oder mit fetten Tricks über 10 Meter weit. Für die Könner gab es kleinere Schanzen, die von ihnen locker gesprungen wurden. Die Fortgeschrittenen machten im Pistenfreestyle grosse Fortschritte. Die einen wagten sich schlussendlich sogar noch an die kleineren Sprünge heran.

Punkt vier Uhr kurvten wir in Fünfergruppen ins Restaurant Prui.

Lager 2007

Fondue und Spaghetti a discretion

Zur Begrüssung erhielten wir im Restaurant Prui einen feinen Punsch. Auf der Terrasse genossen wir die letzten erwärmenden Sonnenstrahlen, bevor wir uns in die gemütliche Stube setzten. Nach kurzer Wartezeit wurde das schmackhafte Essen aufgetischt, was wir mit riesigem Appetit assen. Mit Spiel ( Meier’n) und Spass ging die Zeit wie im Fluge vorbei.

Lager 2007

Schlittelplausch & Schlussabend

Gerüstet mit schnellen Schlitten und Stirnlampen „ob besser mit oder ohne Stirnlampe, ist umstritten“ machten wir uns in Vierergruppen auf den Weg Richtung Tal. Ob allein oder zu zweit, alle kamen mit lautem Geschrei und Gekicher heil im Ziel an. Unten waren sich alle einig; es hat irre Spass gemacht.

Taschen gepackt, frisch geduscht, versammelten wir uns im Esssaal. Gebannt warteten die Schüler auf den Lagerfilm und die Lagerfotos. Danach gab es noch den letzten feinen Dessert von der Küche Waldis.. Mmmh... was für ein Genuss!! Leckerer Hot Berry Coupe.


Und schon wieder nach Hause

Nach einer ereignisreichen Woche bei herrlichstem Wetter und überraschend guten Pistenverhältnissen trafen wir um 20.20 Uhr wieder in Bubikon ein.

Lager 2007

Packen und Putzen

Beim letzten Frühstück wurde nochmals richtig zugelangt und ein paar weitere Kilo Brot fanden den Weg in den Magen. Danach musste die grösste Arbeit dieser Woche erledigt werden, die wohl niemand als sein Hobby betrachtet: Hausreinigung! Relativ schnell war jedoch alles mehr oder weniger sauber und nachdem das Nachdetachement auch noch gewirkt hatte, war die Hauswartin mit uns zufrieden.

Lager 2007

Aus- und Heimfahren

Am letzten Tag nur nichts mehr riskieren! Der Funpark wurde links liegen gelassen und gemütlich noch die eine oder andere Piste unter die Bretter genommen. Leider liess uns heute die Sonne im Stich, doch wen störte dies schon. Die Talabfahrt liessen einige bleiben und fuhren mit dem Bähnli hinunter.
Vor dem Haus gabs nochmals einen Z’Vieri und schon erschien der Car. Das Gepäck verstaut, eingestiegen und schon fuhren wir in Richtung Bubikon, welches wir ohne Zwischenfälle um 20.00 Uhr erreichten.

Lager 2007

Und, wer kommt das nächste Jahr wieder?



104 Erinnerungen ans zweite Lager(104)
Das zweite Schneesportlager mit der Sek Bubikon unter der Leitung von M. Lienhard und C. Born. Das Küchenteam wurde erneut gestellt durch C. und M. Waldis.
Fotos herunterladen