login
Logo Schule Dürnten

Nauen in the dark


Nauen in the dark

Nauen in the dark

Nauen in the dark

Nauen in the dark

Die Häuser

Während der Nachtschule kamen alle kostümiert!

 

Business:  Sie können sich alles leisten, da sie mehr als genug Geld haben. Ihr Haus wird gewinnen, da sie es sich erkaufen können. Nie Streit mit anderen, da es sonst für sie teuer werden kann. Sie necken die Nerds sehr gerne. Bei Komplikationen werden die teuren Anwälte eingeschaltet.

 

 

Nerds:  Schlau und Smart, das Wissen, welches man benötigt. Denken, sie werden gewinnen, da sie die Lehrerlieblinge sind. Dank ihrem Wissen, werden sie so viele Punkte sammeln. Sie haben auch Streit mit anderen Schülern, da sie ihr Wissen mit ihnen teilen wollen und die anderen es nicht akzeptieren wollen.

 

 

Military:  Sie haben viel Struktur und führen die Anweisungen gut aus. Guter Einstieg in die Nacht. Vorbildlich wie sie sind, haben sie fast keinen Streit und sind neutral. Sie sind dem Thema entsprechend gut gekleidet. Sie sind immer sehr ernst, wenn sie eine Antwort sagen wollen, stehen sie auf und sagen: „Die Antwort ist 7!“

 

 

Hippies: Sie sind Lebensretter, geniessen das Leben und möchten den Krieg beenden und überall Frieden. Sie nehmen das Leben gelassen. Sie Sind die Drogenhändler des Nauens. Sie denken, dass sie gewinnen, weil sie alles ganz gemütlich nehmen. 

 

 

Rocker: Der Lehrer  von den Rockern war sehr gut gekleidet, alle sehr verschieden gekleidet, aber immer noch dem Thema entsprechend. Verhalten kommt auf Person drauf an. Sie würden am ehesten mit dem Nerds Streit beginnen, wollen aber keinen unnötigen Stress anfangen.Wenn jemand Stress sucht, werden sie darauf eingehen. Sie glauben, sie gewinnen, weil sie sehr gut gekleidet sind und immer in der Rolle bleiben.  

 

 

Sportler:  Mit Sport erreicht man alles, da es gesund ist und der Ehrgeiz gross ist. Die Lehrperson ist sehr ehrgeizig und diszipliniert. Kein Stress mit Nerds mehr , Schweiss drauf.

 

 

Penner: Ihr Verhalten ist nicht das beste, sie konnten kein Plakat machen weil sie kein Geld für Papier und Stift haben.  Sie betteln bei jeder Gelegenheit um Geld, dürfen kein Stress beginnen, weil sie Geld brauchen und sie schliessen sich aus der Gesellschaft aus.

 

 

Emos: Sie sind nicht motiviert und wollen kein Kontakt mit der Gesellschaft. In der Schule machen sie dennoch gut mit. Stress beginnen sie nur mit denjenigen, die sie provotzeren. Sie lachen nicht viel.

 

Ökofreaks: Die Umwelt ist ihnen sehr wichtig, die Kleidung besteht nur aus Baumwolle! In der Schule sind sie gut,  besonders in dem Fach Biologie sind sie überragend. Sie sind in ihren Grüppchen unterwegs und bevorzugen keinen Stress.

 

 

Skater: Sind die Trendsetter an der Schule Nauen. Sind die Stammkunden in der Dealerbranche, heisst sie verstehen sich gut mit den Hippies. Die Schule interessiert sie nicht so, gehen nach der Schule immer in den Skaterpark.

 

Interviews: Alina und Steffi


Nauen in the dark

Die Küche als Schlachtfeld

Eine Helfergruppe kümmert sich mit den zwei Profiköchinnen Frutschi und Ruoss um die Verpflegung beim Mitternachtslunch.

 

Auch mitten in der Nacht herrscht reger Betrieb in den Schulhausküchen. Viele motivierte Helferinnen und Helfer, hauptsächlich Militarys, verwandelten die Küche in ein Schlachtfeld mit System. Die Schülerinnen und Schüler produzierten fleissig Muffinteig und rüsteten Salat für das Mitternachtsessen.

 

 

In der Küche herrschte eine lockere und lustige, aber doch sehr konzentrierte Stimmung. Pünktlich auf das Mitternachtsessen stand ein Büffet mit Salat, Hotdog und Muffins zur Verfügung, auf das sich die hungrigen Schüler stürzten.

 

 

Nach der Mitternachtspause begann für die Schüler/innen der Unterricht erneut, doch für das Küchen-Team ging es zurück in die Küche, um das „Schlachtfeld“  aufzuräumen  und die Küche wieder auf Vordermann zu bringen. Nachdem die Küche sauber war, wurden die Helferinnen und Helfer in den normalen Unterricht geschickt.

Text Fynn Füchslin


Nauen in the dark

Nauen in the dark

Nauen in the dark

Begrüssungszeremonie zum Start der Projektnächte Nauen in the Dark

Die AG Nachtschule in den schwarzgelben STAFF-T-Shirts hat die entsprechend ihrem Motto gekleideten Schüler/innen in den Singsaal eintreten lassen. Celine und Fynn haben mit der  Begrüssung  den Start gemacht ins Nachtschulerlebnis und haben die Schüler motiviert in die zugeteilten Klassen geschickt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Schattenbilder in der Nachtschule

Die erste Stunde der Nachtschule hat begonnen, alle Schüler/innen sassen in verschiedenen Kostümen in der Klasse. Alle sahen motiviert aus. Im Unterricht  zeichneten die Schüler/innen Schattenbilder.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Programmieren lernen macht auch nachts Spass

Im Informatik-Unterricht bei Herrn Sigrist wird den Schülern beigebracht, den Computer zu programmieren. Dass sie verstehen dass wir die sind, die den Computer unter Kontrolle halten und dass sie das benützen können für das Berufsleben.

 

Viele Schüler verstehen das Spiel schnell, manche brauchen noch kurz Zeit.

Das Spiel ist eigentlich sehr einfach und man konzentriert sich. Gegenseitig helfen sie  sich die einen  Schüler beim Programmieren.

 

Text: Blerta und Melanie, AG Nachtschule


Nauen in the dark

Nauen in the dark

Linedance: Schüler/innen tanzen in der Reihe

 

Bei Frau Leuenberger lernten die Schüler/innen die Tanzart Linedance kennen.

 

 

Als ich in der Klasse war, fiel mir sofort auf, dass diese Gruppe sehr gut gelaunt war. Als erstes haben sie zwei Videos geschaut, um zu verstehen, was Linedance überhaupt ist.

 

 

Dann hat Frau Leuenberger erzählt, dass sie in unserem Alter noch nicht tanzen konnte, und dass sie es nicht gerne gemacht hat. Sie hat auch noch erzählt, dass sie einen Sänger geheiratet hat. Frau Leuenberger hat leider nicht den gleichen Musikstil wie ihr Mann.

 

 

Das beste fand ich aber immer noch, dass sie ihren Gästen auf ihrer Hochzeit das Tanzen verboten hat, weil sie und ihr Mann es nicht konnten und sie sich nicht blamieren wollten. In diesen Lektionen haben sie zwei der Bekanntesten Linedance getanzt, einen etwas einfacheren und einen etwas leichteren, um zu beginnen. Linedance ist kein Tanz, den man alleine macht, aber man tanzt Linedance auch nicht in Paartanz, es ist nämlich ein Gruppentanz. Dieser Tanz heisst so, weil man ihn in Linien tanzt. Also man steht quasi in einem Quadrat und das Quadrat hat innen auch noch Linien.

 

Text Carla Füchslin


Nauen in the dark

Nauen in the dark

STAFF: Die Arbeitsgruppe "Nauen in the Dark" in Aktion

 

Schon ein halbes Jahr vor dem grossen Projekt des Schüler/innenparlamentes traf sich die Arbeitsgruppe "Nauen in the Dark" zu regelmässigen Vorbereitungssitzungen. Als OK organisierte sie das Projekt von der Idee bis zur Detailplanung mit Gruppen und Stundenplan.

 

Während der beiden Projektnächte betätigten sich die STAFF-Leute als Reporter und Reporterinnen, moderierten die Begrüssungszeremonie, machten für alle ein kleines Frühstück bereit, sammelten Straf- und Pluspunkte der Häuser und gaben schliesslich die Gewinner bekannt. 

 

Das Projekt war ein Riesenaufwand, der sich lohnte! Wir haben viele positive Rückmeldungen erhalten und es hat allen Spass gemacht! 

 

Danke dem STAFF für die grossartige Zusammenarbeit und das hohe Engagement für die ganze Schule! 

 

Pia Kuster, delegierte Lehrperson im Schüler/innenparlament