Schule Dürnten
Schule Dürnten

Teamanlässe III

An der Wintersession im Bundeshaus

Bern empfing uns nach einer längeren Zugfahrt mit Nebel und Kälte. Davon liessen sich die Schüler*innen nicht beirren und erkundeten die Altstadt anhand ihrer vorbereiteten Unterlagen und schickten den Lehrpersonen von diversen Sehnenswürdigkeiten ihre Selfies.
Eines der Highleights der Besichtigungen war sicher die Erklimmung des Münsters, welches mit 100 m den höchsten Kirchturm der Schweiz stellt. Manch Schüler*in wurde es dabei etwas schwindlig, sei es durch die engen Wendelteppen beim Auf- und Abstieg oder den Blick in die Tiefe. Der Blick über die Dächeer der Altstadt war jeddoch sensationell, nurschade,dass der Nebel denBlick in ide Berge nicht zuliess.
Am Abend traten wir durch die Sicherheitsschranken ins Bundeshaus ein und wurden in den Besucherbalkon des Nationalrats geführt. Mucksmäuschnstill, im Gegensatz zu den Politikernund Politikerinnen, verfolgten wir die Debatten und Abstimmungen. Nach einer Stunde durften wir einen Nationalrat*rätin interviewen, welche sich für uns extra Zeit nahmen. Als Abschluss erfolgte noch ein kleiner Exkurs in der Kuppelhalle über deren Bedeutung und Funktionalität der Schweizer Demokratie.
Wieder an der kalten Luft ging es zurück zum Bahnhof, wo sich alle noch Getränke undEEsswaren besorgten, bevor wir uns mit dem Zug auf den Heimweg machten.


Die ältesten und jüngsten Dürntner Schüler*innen schnitzen Räben

Welche Erinnerungen habt ihr an euer eigenes Räbenschnitzen? Wisst ihr noch, wie stolz ihr wart, eure Laterne zu tragen? Mit diesen und ähnlichen Fragen bereiteten sich die 3.Sek-Schüler*innen auf das Räbenschnitzen im Kindergarten Feldegg vor. Immerhin zehn Jahre liegen zwischen den ältesten und jüngsten Dürntner Schüler*innen, welche an einem Dienstagmorgen im November gemeinsam Räben gestalteten.

Aushöhlen, die Räben probieren, zusammen lachen, wenn Räbenstücke wegspicken - und dann ganz viele Wünsche, was die Oberstüfler*innen in die Räbe hineinschnitzen sollen: Sterne und Herzen, den Namen oder sogar einen Fussball oder eine Katze! Die Lehrer*innen der Kleinen und der Grossen freuten sich einmal mehr über die liebevolle Art der Jugendlichen, mit den Jüngeren umzugehen und über die strahlenden Augen der Kinder, wenn ihre Räbe für den Umzug bereit lag.


Bilder aus dem Kindergarten(34)
Fotos herunterladen



Sicherheitshalbtag und Herbstwanderung(22)
Im Anschluss an den Sicherheitshalbtag mit den Lektionen der Polizei, Feuerwehr, Mojuga und SSA spazierte der ganze Jahrgang 1 vom Nauen über das Ritterhaus und den Egelsee in Richtung Rapperswil.
Unterwegs wurde gepicknickt und in 8 verschiedenen Gruppen kurze Aufgaben gelöst. Die Siegergruppe gewann nur mit einem Punkt Vorsprung!
Fotos herunterladen
Der 1. Schultag(16)
Teambilder während des Nauen-OLs
Fotos herunterladen