login
Logo Schule Dürnten

Räbenschnitzen im Kindergarten

8. November 2011

Schon um acht Uhr dreissig warten wir Schüler/innen aus der dritten Klasse der Sekundarschule vor dem Kindergarten Feldegg. Die Kinder sind noch nicht da, nur ein kleiner Junge steht schüchtern vor dem Eingang und beobachtet uns mit grossen Augen.

Schliesslich sind alle eingetroffen und die Kindergärtnerinnen und Lehrpersonen erklären uns die Regeln und welche Gruppe wohin muss. Danach teilen wir uns auf und setzen uns in die entsprechenden Zimmer. Die Tische und Stühle sind so klein, dass wir uns ein bisschen komisch vorkommen, doch alle scheinen sich auf die kleinen Kinder zu freuen. Die Kindergärtnerin zeigt uns, was wir beim Räbenschnitzen beachten sollen und welche Techniken am besten geeignet sind.

Teamanlässe 09-12

Schon bald hören wir draussen das Getrampel und das Lachen der Kinder. Gespannt warten wir, während die Kleinen nun leise und scheu auf ihre Plätze sitzen. Eine Räbe haben wir schon auf dem Tisch, nur das Kindergartenkind fehlt noch. Kurz nachdem auch die Kinder eingeweiht sind, dürfen sie sich einen Schüler oder eine Schülerin aussuchen. Und schon geht es los! Gemeinsam werden die Räben zuerst ausgehöhlt und Gross und Klein unterhalten sich miteinander. Fasziniert und gefesselt schauen uns die Kleinen zu, wie wir unsere Räbe bearbeiten. Gespannt verfolgen sie jede Bewegung ihrer Vorbilder. Die meisten wollen ihre Räbe selber verzieren, doch manche lassen lieber uns machen. Sie wissen genau, welche Bilder sie auf ihrer Räbe wollen, und so wird es auch gemacht. Die einen wollen Zacken, die anderen Wellen, damit auch der Rand besonders schön aussieht. Viele lassen sich ihren Namen auf die Räbe schnitzen. Die kleinen Kunstwerke nehmen langsam Gestalt an und man erkennt, wie unterschiedlich und dennoch schön sie auf ihre Weise sind.

Viel zu schnell geht die Zeit vorbei und fast alle Räben sind fertig. Man merkt, wie stolz die Kleinen sind, und es kaum erwarten können, ihre Räben am Umzug zu präsentieren. Strahlend bedanken sie sich bei uns und flitzen dann in die Pause, während wir noch beim Aufräumen helfen. Nicht nur die Kinder, sondern auch die Kindergärtnerinnen bekanken sich ganz herzlich bei uns und machen Komplimente, wie schön die Räben bearbeitet und wie gut wir auf die Kinder und ihre Wünsche eingegangen sind.

 

Uns hat es allen sehr gut gefallen und wir würden sofort wieder kommen. Wir bedanken uns auch ganz herzlich, dass wir helfen durften.

 

Léonie Vallotton, A3a


Räbeschnitze im Kindergarten Dürnten(36)
Impressionen aus dem Anlass des JgT3 vom 8.11.11
Fotos herunterladen


Tanz der Klasse A2a am So-Na-Fe 2011 "Go to the wild"


Tanz der Klasse A2b am So-Na-Fe 2011 "Go to the wild"


Tanz der Klasse B2 am So-Na-Fe 2011 "Go to the wild"